Diese Seite ist für den Internet Explorer ab Version 9 optimiert

Sie verwenden leider einen älteren Internet Explorer. Um Ihnen das komplette Benutzererlebnis zu bieten, ist es notwendig, dass Sie Ihren Browser aktualisieren. Alternativ installieren Sie bitte Google Frame. Ein Internet Explorer Update ist dann nicht erforderlich.

Keine Angst! Sollten Sie unserer Empfehlung nicht folgen, können Sie diese Seite trotzdem anzeigen. Beachten Sie aber bitte, dass die Inhalte nicht optimal dargestellt werden.

Ihr Webmaster

Aktuelles vom OGV Wolfring

Dorfabend (23.11.2013)

Mit dem Dorfabend beschloss der Obst- und Gartenbauverein Wolfring das Gartenjahr. Der Dank galt den vielen Helfern, die sich um die Pflege der öffentlichen Anlagen und den Erhalt von Ruhebänken und Martel gekümmert haben. Bilder erinnerten an die Primiz von Pfarrer Martin Neidl vor 20 Jadorfabend_12hren und den diesjährigen Vereinsausflug.

Die Veranstaltung, zu der Vorsitzender Franz Ziegelmeier viele Gartenfreunde begrüßen konnte, dient auch der Pflege der Dorfgemeinschaft. In diesem Jahr nutzte Ziegelmeier die Gelegenheit, sich bei den Gartenfreunden für ihren engagierten Einsatz bei der Pflege der öffentlichen Anlagen, den Pflanzaktionen und ihrer Arbeit zum Erhalt der Natur und des gepflegten Ortsbildes zu bedanken. Pflegemaßnahmen wurden an allen öffentlichen Plätzen durchgeführt und die eigenen Anwesen mit Blumenschmuck heraus geputzt.

Den Ruhebänken in den Fluren rund um Wolfring, Wolfringmühle und Freihöls gilt das besondere Augenmerk des Vereins. Leider, so Ziegelmeier habe es Chaoten auf eine Bank besonders abgesehen. Bereits zum vierten Mal wurde diese Bank zerstört. Auch der Pflege und Restaurierung von Marterl hat sich der Verein angenommen. Diese Tätigkeiten, so Ziegelmeier, sind Ausdruck der Verbundenheit mit der Heimat und in der Satzung festgehalten. Insgesamt hat der mobile Arbeitstrupp des OGV in diesem Jahr 485 Arbeitsstunden erbracht. Bei siebzehn Männern und elf Frauen bedankte sich Franz Ziegelmeier. Alois Domeier bezeichnete er als Motor, Organisator und Planer der Arbeitseinsätze und Kurt Uhr, der mit seinen 85 Jahren noch immer viele Stunden aktiv dabei ist, dankte er stellvertretend für alle besonders.

Unsere Pfarrei wäre ärmer ohne die Arbeit des OGV, betonte Pfarrer Michael Hoch. Viel Lob gebe es von auswärtigen Besuchern für die gepflegten Anlagen und die schönen Gärten. Dank sprach der Pfarrer den Mitgliedern des Vereins für den Einsatz für die Pfarrei aus. Bei der Außenrenovierung der Kirche haben sich die Vereinsmitglieder bereits sehr tatkräftig engagiert und der Verein selbst mehrfach finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt. Er bat auch weiterhin um Unterstützung bei der dorfabend_21Renovierung der St. Michael-Kirche, da die anstehenden und geplanten Arbeiten noch mehrere Jahre andauern werden. Ein Dia-Vortrag über die Primiz von Pfarrer Martin Neidl ließ dieses große Ereignis vor 20 Jahren wieder lebendig werden. Der OGV zeichnete sich für den prächtigen Blumenschmuck verantwortlich und war in die Organisation mit eingebunden. Erstmals wurde damals auch die Aktion "Wolfring leuchtet" mit vielen beleuchteten Fenstern initiiert. Weitere Bilder erinnerten an den viertägigen Vereinsausflug in diesem Jahr nach Österreich.

Der Vorsitzende nutzte die Gelegenheit, um die Ehrung von Engelbert Hausler für 40-jährige Vereinszugehörigkeit nachzuholen. Ziegelmeier warf einen kurzen Blick auf das 50-jährige Vereinsjubiläum im Jahr 2014. Vom 11. bis 13. Juli feiere man gemeinsam mit der KLJB, die auf 60 Jahre zurückblicken könne, ein gemeinsames Fest. Weiter stehen in 2014 wieder eine Christbaum-Abholaktion und der viertägige Vereinsausflug vom 29. Mai bis 1. Juni in die Wachau als größere Termine an.

Ein kurzer Sketch von Christa Ziegelmeier, Franz Ziegelmeier und Edmund Holzschuh beschloss den offiziellen Teil des Dorfabends.


abgelegt in
30.Dez.2013

sortiert nach Themen

sortiert nach Zeit